RS Forum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.


Dieses Forum darf nur mit Erlaubnis des Admins benutzt werden.
 
StartseiteAnmeldenLogin

 

 Charly und Jani :3 hack.//

Nach unten 
AutorNachricht
Jani-chan x3

Jani-chan x3

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 26.01.13
Alter : 23
Ort : Berlin

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptyFr Feb 08, 2013 9:08 am

Du fängst an.
Einmal einen real Chara und einen the world chara bitte :3
Nach oben Nach unten
Charly-Chan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 07.02.13

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptyFr Feb 08, 2013 9:20 am

Real Chara

Name: Ayame Meioh
Alter: 16
Chara: melancholisch, tiefsinnig, denkt viel über Tod und Leben nach, schreibt gerne, zeichnet gerne, vertraut nicht allzu schnell, liest viel, kleiner Computer- und Mangafreak, emotional und emotional verletzt
Besonderheiten: läuft in nem eigenwilligen Goth- Lolita- Emostil rum, ist bisexuell und wird deshalb gemobbt (aus beiden gründen)

World Chara

Name: Akira
Alter: 21
Chara: Miep.... Das denken bleibt ja das gleiche. Aber eher entschlossen als langwierig und eher überlegt als überstürzt
Besonderheiten: weder als Mann noch als Frau definierbar, Magieri/in



Okay so?
Nach oben Nach unten
Jani-chan x3

Jani-chan x3

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 26.01.13
Alter : 23
Ort : Berlin

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptyFr Feb 08, 2013 9:44 am

Name:Yukiko Kirihara
Alter:16
Chara:schüchtern,zurückhaltend.spricht eigentlich nie,sieht ziemlich heruntergekommen aus,da ihre Eltern Alkoholiker sind,versinkt oft in Gedanken,hat ihre eigenen kleine Welt,mag Anime,Manga und zocken
Besonderheiten:ist eigentlich sehr sportlich,doch ist weder in einem Club oder sonst etwas,da sie Angst hat nur wieder ausgelacht zu werden,an ihrem Arm sind viele Narben,die auf gescheiterte Selbstmorde hinweisen,spricht aber mit niemanden darüber
World Chara
Aussehen:strubbelige bloned Haare,die sie zu zwei Zöpfen gebunden hat,dazu meist eine zerissende Hose und ein Top

Name:Ai
Alter:16
Wesen:Assasine
Waffen:zwei Hiddenblades,Kunais,Shuriken
Besonderheiten:Besitzt noch andere Fähigkeitne,die wie in einem Rpg halt freigeschaltet werden müssen
Chara:entgegen ihres Charas als Assasine hier offen,neugierig und fröhlich,aber gleichzeitig auch misstrauisch und schüchtern,erkundet gern,kann hier auch ihre Beweglichkeit zeigen,denn auch wenn man weiterhin mit controller kämpft ist es einfacher,wen man über solche fähigkeiten selbst verfügt xD
Aussehen:weiße Haare zu einem Zopf gebunden,Ein Tuch,dass ihr Gesicht zum teil verdeckt,aber sie trägt es so meist nur beim Kampf,Gelbliche Augen,lockere klamotten mit leichter rüstung...und ja...so hatl^^

sooo...und nun fang an >.<
Nach oben Nach unten
Charly-Chan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 07.02.13

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptyFr Feb 08, 2013 9:54 am

Nett... XD gefällt mir

Aussehen Ayame:
Lange, Schwarze (gefärbte) Haare mit bläulichen Strähnen, die oft zu altmodischen oder eigenwilligen Frisuren gebunden sind, stechend blaue Augen, mittelgroß, hat sich offensichtlich mal geritzt was jetzt aber auch niemanden mehr wundert

Akira
Halblange, strubbelige braune Haare, androgynes Gesicht, weites Shirt und Pluder-Kifferhose XD



Noxh fragen?
Nach oben Nach unten
Jani-chan x3

Jani-chan x3

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 26.01.13
Alter : 23
Ort : Berlin

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptyFr Feb 08, 2013 10:22 am

Yukiko
Schon als ich aufwachte,war mir klar,dass dieser Tag anders sein würde.Klar,der Vormittag war wieder schrecklich,ich musste in die Schule,doch dafür stand etwas Besonderes an.Heute erschien ein neues Spiel.The World.Ich hatte viel in den Zeitungen am Kiosk darüber gelesen.Neue Technologie,ein anderes Spielfeeling.Das alles hatte seinen Preis.200 Euro wollten sie dafür haben,doch schon als ich das erste Mal davon gelesen hatte,hatte ich begonnen mir das Geld zusammen zu sparen.Das war schwer,wenn man davon ausging,dass ich von meinen Eltern kein Taschengeld bekam.Ich ging arbeiten,aber davon ging ein Großteil für Essen drauf,denn meine Eltern sorgten nicht für mich.Sie waren verdammte Alkoholiker.Ich ging in das kleine dunkle Bad.Die Glühbirne flackerte,aber zumindest hatte ich mal wieder Licht:Kurz musterte ich mein blasses Gesicht im Spiegel und zog einige Grimassen,die aber nur mit einem schlechten Gefühl endeten und einem Blick auf die Rasierklinge meines Vaters,die er schon eine Weile nciht mehr angerührt hatte,im gegensatz zu mir.Nun zog ich mir meinen alten ausgeleierten Pulli an und die zerrissenden Jeans,packte meinen Beutel und verließ das Haus.Einen Batzen Geld hatte ich in meine Tasche gesteckt,aber so,dass es niemand sah.Den hatte ich von einem Nebenjob als Zeitungsausträgern.Ein Jahr Arbeit und ich hatte die 200 Euro.Es war shcwerer als erwartet,aber ich hatte es tatsächlich geschafft und heute kam das Spiel raus.Ich lief die Straße des heruntergekommenden Viertels entlang.Auch wenn es komisch klang,doch hier fühlte ich mich wohler,als in der Schule.Vielleicht weil ich mit meinem Äußeren so gut hinpasste.Der Bus furh vor.Ich steig ein und fuhr zu meiner Schule.Die Häuser veränderten sich.Normale Reihenhäuser und schließlich hübsch hergerichtete Altbauten.Warum musste ich nur hier zur Schule gehen.Ich stieg aus,schon auf dem Hof warfen mir einige einen schrägen Blick zu,der mich innerlich zusammenzucken ließ-Mit gesenkten Blick lief ich schnell ins Klassenzimmer und setzte mich auf meinen Platz in der hintersten Ecke des Raumes.Niemans saß in der Reihe,aber ich war froh drüber.
__________________________________________________________
Geht das erstmal als erster Kommi?Weiß er ist nicht so gut v.v
Nach oben Nach unten
Charly-Chan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 07.02.13

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptyFr Feb 08, 2013 10:51 am

Der Junge am Kiosk schielte mich über seine Brillengläser hinweg an. Doch dann fragte er nicht nach meinem Alter und schob das Spiel etwas desinteressiert wie immer über den Verkaufstisch. Er war ein guter Verkäufer, obwohl er noch ein Jugendlicher war. Manchmal stellte ich mir vor, ich würde sein Leben führen. Keine Schule, Hauptschulabschluss und von morgens bis Abends in einem Kiosk umgeben von Süßigkeiten, Games und vielleicht den ein oder anderen Dingen, die sich nur unter der Ladentheke verkauften. Doch auch dieses mal holte mich die Kälte meines eigenen Lebens ein, wie jedes mal wenn ich für den Bruchteil eines Moments in ein fremdes entschlüpft war. „Macht dann 200... Wenn du nicht noch was anderes willst!", brummelte er in seiner typisch desinteressierten Art. Ich legte 180 hin. Er nickte und notierte es sich in ein kleines Büchlein.
Ich sagte gerne, das Geld nähme ein paar Umwege, bevor es zu seinem eigentlich prädestinierten Besitzer käme. Und dieser war meistens ich. Diese Umschreibung irritierte die meisten so sehr, dass sie die Bezeichnung 'stehlen' vergaßen. Doch egal, wie ich an mein Geld kam, Spiele oder Mangas hatte ich noch nie geklaut.
Ich nahm den Bus zu Schule. In so einer großen Stadt gab es zu viele Gesichter, als dass der Busfahrer notorische Schwarzfahrer bemerken würde. Hier starrte auch noch niemand. Gut, ein paar Omas drehten sich nach mir um. Aber das war auch ihr gutes recht. Erst als ich die Schule erreichte ging das wahre Dilemma los. Ich hörte ihr tuscheln. Ich sah ihre ausgestreckten Finger. Ich spürte ihre Blicke. Ich spannte mich unwillkürlich an und lief schneller. Das altbekannte Gefühl von Kälte erfasste mich, als ich den Klassenraum betrat. Die gespannte Stille und das kichern verrieten nichts gutes. Ich war also über-aufmerksam. Als ich zu meinem Platz kam sah ich es: irgendetwas war auf meinen Stuhl geschmiert worden. Auf meinem Tisch standen neue Krakeleien. Vermutlich wieder irgendwas Obszönes über meine Sexualität. Ich war es so satt. Genervt und auch etwas verletzt setzte ich mich in die letzte Reihe um meinem Stuhl und dem Gelächter zu entgehen.

(Schon gut. Meiner ist nicht besser. Erster kommt ist schwer weil die Handlung noch nicht so richtig beginnt)
Nach oben Nach unten
Jani-chan x3

Jani-chan x3

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 26.01.13
Alter : 23
Ort : Berlin

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptyFr Feb 08, 2013 11:20 am

Yukiko
Mein Kopf sank schon bald einfach nur noch auf den Tisch.Die ersten Papierkugeln trafen mich am Kopf und eingie lachten offen.Die Lehrer sahen darüber hinweg,keine Ahnung warum:ntweder sie hielten es für Hänseleien oder hatten keine Lust selbst Opfer dieser Übergriffe zu werden.Mir war es mittlerweile gleich geworden.Zu beginn war ich noch wütend,sie waren schließlich Lehrer,aber je mehr ich die Grausamkeiten der Jugendlichen kennenlernte,desto mehr Verständnis brachte ich den Lehrern entgegen.Die Klingel zum Unterricht ertönte und erlöste mich zumindest für den Moment von ihren Hänseleien....nein von ihrem direkten Mobbing...Dennoch gaben sie selbst im Unterricht kaum Ruhe.Abgestumpft starrte ich auf mein Lehres Blatt,während der Lehrer irgendetwas über Gleichungen redete.Nur diesen Tag musste ich noch überreden,dann konnte ich die Schule verlassen,zum Laden gehen und mir das neue MMORPG kaufen,auf das ich solange wartete.Ich betete,dass es mich wirklich in eine neue Welt führen konnte,so wie es es versprach.Die Stunde verging quälend langsam und die nächste folgte.Zwar floh ich in den hintersten Teil des Hofes,doch sie folgten mir.Es sind diese Moment in denen ich weiß,dass sie es mit vollsten Bewusstsein tun und nicht nur aus Gruppenzwang oder anderne Vorsätzen.Sie bespuckten mich.Ich schwieg,sah nur zu Boden.Meine Kleider waren s oder so schon verdreckt.Es würde nichts ändern,wenn ich sie nähen musste.Doch mir wurde gleichzeitig bewusst,dass ich es nicht mehr länger ertrug.Ich hatte mir vorgenommen nie die Schule zu schwänzen,selbst wenn ich krank war ging ich hin,denn ich hatte stets Angst,dass sie es als Schwäche annahmen,doch diesmal ertrug ich es nicht,nahm meine Tasche und verließt die Schule schnell.Mir war das Spiel wichtiger.Ich wollte wieder in die Welt meiner Rollenspiele eintauchen,so direkt wie nur möglich.
Der Laden lag etwas entfernt von der Schule.Umso besser,denn so hatte ich hier noch nie Mitschüler getroffen.Das Spiel war ab 16.Gut,dass ich vor kurzem Geburtstag hatte.Der Kassierer gab mir das Spiel,ich reichte ihm die zerknitterten Geldscheine,auf die ich solange gspahrt hatte.Die Tüte presste ich an mich und rannte den Weg bis zu mir nach Hause,da ich kein Geld mehr für den Bus hatte und es gefährlicher wäre beim schwänzen eriwscht zuw erden.Nach zwei Stunden stand ich Zuhause.Meine Eltern waren nicht da,dann waren sie sicher in der Kneipe und gaben das Geld für den restlichen Monat aus.Wie gut,dass der Staat uns bezahlte,auchw enn ich es selbst nicht nachvollziehen konnte.Ich schloss meine Zimmertür ab,zog mir ein ein einfaches weißes T-shir t und eine Jogginghose an,und setzte mich vor den alten Rechner.Hoffentlich schaffte er es das Spiel zu laden,sonst war alles umsonst.Ich legte die CD ins Laufwerk und musterte die Brille mti dem Controller.Damit sollte man also in die Welt eintauchen können.
Tatsächlich lud mein Rechner das Spiel.ich hätte ihn küssen können.Gebannt starrte ich auf den Ladebildschirm und zählte die Minuten bis zum Start.
Nach oben Nach unten
Charly-Chan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 07.02.13

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptySa Feb 09, 2013 3:51 am

Die Stunden zogen vorbei. Die Pausen schieben eine Ewigkeit zu dauern. Ich war kein sehr fleißiger Mensch, eher im Gegenteil. Acer dennoch konzentrierte ich mich krampfhaft auf den Unterricht. Ich wusste selbst nicht, weshalb ich so tat, als würde ich ihre Blicke nicht merken. Als wüsste ich nicht, um wen es in den Zettelchen ging, die herumgereicht wurden. Nach der dritten Stunde hatten wie große Pause. Die größte Qual in dieser zeit. 25 Minuten den Agressionen komplett ausgesetzt sein. Ich verließ die klasse als erste, in der Hoffnung sie wenigstens diesmal anzuhängen. Zu rennen erlaubte mir mein letzter Rest stolz nicht. Und an ihm Klammerte ich mich verzweifelt fest. Auch als sie mich längst eingeholt hatten. Die ersten Rufe wurden laut. „Hey! Emo!" Aus ihren Mündern Klang es wie etwas wofür man sich schämen müsste. Nach nur wenigen Sekunden spürte ich die erste Hand an meiner Schulter. Ich wurde herumgerissen. Wir waren noch nicht einmal auf dem Schulhof, als sie mich in die Ecke drängten. Der Lehrer stand in blickweite. Doch er war gut darin, nichts zu bemerken. Er hatte ja auch schon Übung. Es ging schon seid ein paar Jahren so. Es würde wieder Blaue Flecken geben. Der Schmerz war nicht schlimm. Es war nur demütigend. Ich hätte zum Lehrer gehen können. Doch dann hätte ich ja aufgegeben und das wollte ich nicht. Sie traten mir wie nebenbei Gegend Schienbein, lachten als ich zusammenzuckte und über meinen stumpfen Blick als ich wieder begann, zu Boden zu starren. Ihre Worte Taten nicht weniger weh.
Es waren nur Menschen, die selbst Verletzt waren!, tief ich mir ins Gedächtnis. Sie brauchten das, um sich Messer zu fühlen! Sie zogen mir an den Haaren, nannten mich schlampe. In all den Jahren war ihnen nichts neues eingefallen. Mit dem Klingeln löste auch der Kreis um mich auf. Ich blieb noch einen Moment stehen, die Wand in meinem Rücken. Wieder hatte ich ihnen nichts entgegengesetzt, nichts gesagt.
Ich holte meine Tasche und verließ den Raum. Irgendjemand brüllte mir etwas hinterher, doch ich versuchte, die Ohren zu verschließen.
Ich kehrte zurück nach Hause. Die Straßen waren Leer um diese zeit. Ich schloss die Tür auf, drängelte mich durch den vollen und kleinen Flur in mein Zimmer. Weder Tsuki, noch Ayaka waren zu Hause. Umso besser. Ich brauchte jetzt Ablenkung. Und Ruhe. Ich zog das Game aus der Tasche und legte es ein. Installiere....! Unruhig tippte ich auf dem Schreibtisch herum. Ich würde noch aufräumen müssen. Morgen kam wieder eine Kontrolle ... Aber jetzt wollte ich erstmal in das Spiel eintauchen und das hatte die Werbung mir versprochen. Ich starrte auf den Ladebildschirm.
Nach oben Nach unten
Jani-chan x3

Jani-chan x3

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 26.01.13
Alter : 23
Ort : Berlin

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptySa Feb 09, 2013 5:57 am

Yukiko
Wann war ich nach Hause gekommen?Einen Moment dachte ich nach und schätzte,dass es um etwa 11 Uhr gwesen war.Fastzu selben Zeit hatte ich das Spiel installiert und den Ladebalken angestarrt,der sich nicht zu bewegen schien.Erst,wenn man nach einiger Zeit den Blick abwandte,konnte man sehen,dass er sich minimal weiterbewegt hat.Nun war es bereits 14 Uhr.Doch meine Eltern kämen erst um Mitternacht,wenn nicht noch später.Und selbst dann,war die Wahrscheinlichkeit,dass sie sich Sorgen um mich machten gering.Sie würden mich eh nur wieder schlagen oder mir mein Geld stehlen.Deshalb schloss ich dir Tür zur Sicherheit ab.Allles was ich brauchte,bis auf die Tiolette hatte ich in meinem Zimmer.Eine Matraze mit Decke,die am Boden lag,mehrere Tüten mit Chips,Dosenfraß und auch flaschenweise Wasser.In einem Regal lagen meine restlichen Sachen inclusive Klamotten.Und in der hintersten Ecke meines Zimmers stand mein größtes Heiligtum.Der wackelige Tisch mit dem alten Rechner,den ich mir ebenfalls gekauft hatte.Meine Rettung,meine eigene Welt,wenn ich es in dieser einfach nicht mehr aushielt.Kurz war ich in Gedanken versunken und wusste wieder nicht,wieviel Zeit vergangen war.Zu meinem Verdurss stellte ich fest,dass sich der Balken wieder nur ein Stück bewegt hatte.Dennoch war ich nach 3 Stunden schon bei 84%.Nein jetzt waren es sigar schon 85%Angespannt wippte ich auf dem Holzstuhl hin und her.Wielange sollte das denn jetzt noch dauern?!Genervt stand ich auf und musterte die Brille,die dem Spiel beglegt war.Als ich sie aufsetzte,sah ich durch halbdurchsichtige Gläser und fragte mich,was mir das bringen sollte.Scheinbar waren dann dort die Bildschirme installiert.Wieder ein Blick 86%.Langsam hielt ich es wirklich nicht mehr aus,stand auf,ging hin und her.Ich verließ sogar mein Zimmer und musterte die abgefrackte Küche,ob ich etwas anderes zu essne fand.Meine Eltern hatten natürlich nicht eingekauft,aber tatsächlich.Eine Dose Ravoli.Und wir hatten eine Mikrowelle.Es war eine schnelle Überlegung und nach 5 Minuten hatte ich auch schon wieder mein erstes warmes Mahl nach Tagen.Mit der dampfenden Schüssel und einer Gabel stolzierte ich etwas zufreidener zurück,setzte mich hin und aß.Sie schmeckten echt unglaublich gut und meine Laune steigerte sich.Vorallem als ich sah,dass das Laden nun schneller vonstatten ging.Ich stellte den Teller einfach auf die Fensterbank.99%!Ein Kribbeln lief mir durch den Magen.100%.Der Bildschirm flackerte,blinkte und schließlich erschien in einfachen Letter "The World" auf dem Bildschirm.Das war alles.Sonst nicht!Verblüfft klopfte ich gegen den Bildschirm,wartete trotz meiner Ungeduld noch einmal quälende 5 Minuten.War es etwa kaputt`200 Euro für nichts?!Beinahe wäre ich in Tränen ausgebrochen,doch dann fiel es mir wieder ein:Die Brille!Schnell schappte ich sie mir,nahm den COntroller wieder und schaltete auch sie an.Wieder blinkte es und auf einmal wurde ich in ein weißes Licht getaucht.Kurz war ich geblendet.DAnn öffnete ich die Augen und was ich sah,nein auch was ich fühlte ließ mich beinahe umkippen.Ich stand auf einer Wiese.Kurz sah ich an mir herunter.Ein einfaches weißes Kleid,meine Haare waren offen.Ich konnte das Gras unter meinen Füßen spühren.War das das Spiel oder ein Traum.Langsam ging ich voran,angetrieben von meiner Neugier und dann sah ich etwas.Ich rannte schneller und schneller und da war es.Wieder der Titel."The World."Ich drückte Start und bemerkte,wie ein kleines Geschöpf neben mir auftauchte."Mogri~Ich bin erfreut dich kennen zu lernen.Bitte nenne mir deinen Namen User,mogri~"
Erstaunt sah ich das kleine fliegende Geschöpf an und musste lächeln.WIe süß es war.Aus reiner Neugier strich ich über das weiße Fell.Es fühlte sich so seidig an und mich traf dessen rote Bommel am Kopf.
"Mogri!Du sollst mich nicht anfassen.nenne mir einfach deinen Namen!Mogri~"Erschrocken zuckte ich zusammen.Es hatte nicht wehgetan,aber diese Reaktion.als ob es lebendig sei.Oder hatten die Programmierer das mit eingeplant?Es war alles so echt.Es dauerte kurz ehe ich merkte,dass mich das kleine Wesen immernoch aufmerksam ansah.Was wollte es nochmal?Achja meinen Namen!"
"Ähm...ich...ich heiße Ai."Liebe.Etwas nach dem ich mich so sehr sehnte.Ein schöner Name,wie ich selbst fand.
"Mogri~Also gut....Freut mich dich kennen zu lernen Ai.Mein Name ist Ai.Ich werde dir bei deinen ersten Schritten helfen Mogri~Als nächstes wähle bitte eine Klasse aus,als die du spielen möchtest,mogri~"
Eine Klasse?Wie in einem ganz normalen MMORPG.Es war wirklich wie immer und ich fühlte mich fast schon heimisch.Kurz musterte ich die zahlreichen Rassen und Klassen.Es war unglaublich,was man alles sein konnte.Nekos,Werwölfe,Jäger,Krieger,Magier,Priester.Es war alles da.Und dort stand auch das,was mich am meisten begeisterte.Assassine.Sie waren so frei,konnten im geheimen agieren und sie waren beweglich und sportlich.Alle fürchtete sie und doch waren sie zugleich angesehen und so furchbar elegant,wie ich immer sein wollte.Also wählte ich eine Assasinin aus.
"Morgri~Eine Assasinin also....das hatten wir noch nicht oft Mogri~Wähle als nächstes deine Ausrüstungsgegenstände und Waffen.Auch wenn die Auswahl zunächst klein wirkt,so lass die gesagt sein,dass du mit aufsteigendem Level stets neue Fähigkeiten,wie auch Ausrüstungsgegenstände dazugewinnen kannst."Ich lächelte ihn an und stand vor einer Art Kleiderschrank.Kurz tippte ich ein Gewandt an und als ich aufsah,stellte ich fest,dass ich es trug.unglaublich.Ich ging fast jedes Oberteil durch.Mir standen Hunderte zu Verfügung,sodass es sicher einer Stunde dauerte,doch dann war ich endlich fertig.Goldgelbe Augen,die denne eines Raubtiers glichen,lange weiße Haare,ein Tuch,das einen Teil meines Gesicht verdeckte und Klamotten,die zwar keine gute Verteidigung hatten,aber mir dafür eine Menge Beweglichkeit boten.Alles in einem glänzenden schwarz und dazu Wurfmesser und zwei Dolche,die ich wie Kurzschwerter verwenden musste.Ein Blick auf das Charakter Profil und ich sah,dass ich mit Level 10 sogar eine Kettenpeitsche erhalten würde.Das war schon mal mein erstes Ziel.Nach zwei Stunden war ich fertig.Der kleine Mogri flog noch immer vor mir her.Ich lächelte kurz."Ich bin dann fertig Mogri."
"Sehr gut Mogri~Wenn du dann soweit bist werde ich nochmal deine Angaben überprüfen.Usercode 1348530 Name Ai Klasse:Assasine Waffe:Dolch/Wurfmesser Aussehen ausgewählt.Bitte bestätige deine Angaben."
Ich sah ihn an.Usercode?Ich hatte keine Ahnung,doch es würde schons timmen.Zumindest war der Rest richtig."Ja es ist alles okay."
"Sehr gut Mogri~Dann begrüße ich dich hiermit herzlich in "The World"."
Wie aus dem Nichts erklang eine feierliche Musik.Mogri verschwand und ich wurde wieder in ein helles Licht getaucht.Die Welt verschwamm vor meinen Augen und als ich sie wieder öffnete,stand ich inmitten einer Stadt,wie man sie auch aus vielen Rollenspielen kannte.
Nach oben Nach unten
Charly-Chan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 07.02.13

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptySa Feb 09, 2013 11:57 am

Ayame
Ich starrte den alten Rechner an, als könnte mein purer Blick ihn dazu bringen, von jetzt auf gleich plötzlich Höchstleistungen zu erbringen. Doch leider war er immernoch so schrecklich langsam, wie er es schon immer gewesen war. Und die Datei schien ihm wirklich ziemlich zu schaffen zu machen. Hoffentlich würde das Spiel wenigstens richtig laufen. Die Leistung meines Computers war zugegebener Maßen nicht die beste, auch wenn ich es schon geschafft hatte, wesentlich mehr aus ihm herauszuholen als jeder sogenannte 'Experte' vermutet hätte. Und es war ja verständlich, dass der alte Rechner an der neuen Technik mit der Brille etwas zu beißen hatte. Die Grafik sollte umwerfend sein. Hoffentlich war es das Wert! Ich wartete eine ganze Stunde. Der verdammte Ladebalken schien sich nicht bewegen zu wollen. Das Kleinkind in mir kam durch. Das 'Es interessiert mich überhaupt nicht, ob du lädst'-Spiel begann. Um dem Computer zu demonstrieren, dass er mich nicht frustrieren konnte, begann ich sogar freiwillig mein Zimmer aufzuräumen. Das hätte ich eh noch machen müssen, morgen kam wieder der Typ vom Jugendamt um zu gucken, wie unfassbar Vorbildlich wir alle lebten. Und das Taten wir auch. Zumindest, wenn die Besuche angekündigt waren. Das war auch so eine idiotische Sache: warum machte man keine Überraschungsbesuche?! Das wäre Millionen mal wirksamer.
Ich seufzte tief und musste sofort Niesen. Alles war verstaubt. Ich begann damit, dass ich die Fenster öffnete. Der Geruch von Rauch, Staub und durchgezockten Nächten verschwand nur langsam. Ich suchte die Papiere auf meinem Schreibtisch zusammen und stapelte sie ordentlich in einer Ecke des Tisches. Oben auf legte ich mein Tagebuch, welches ich längst nicht mehr führte. Aber dann sah es so aus als würde ich mich voll viel mit mir selbst beschäftigen und das würde den Aufseher freuen. Sämtliche Zeichnungen und Gedichte, die irgendwie auf Tod, illegale Dinge oder Blut hinwiesen, ließ ich in den Schubladen verschwinden. Die Mangas, mit dem der Boden bedeckt war wurden wieder nach Reihe und Band-nummer in das dafür vorgesehene Regal verstaut. Ich machte mein Bett und legte die Bücher von Kant und Platon daneben, damit es so aussah, als würde ich sie tatsächlich lesen. Ich fegte sogar aus... Ein Blick auf den Ladebildschirm sagte mir das, was mein Aufseher auch immer behauptete: „aufzuräumen dauert doch nur zehn Minuten!" 45%... Die zeit kroch so schleichend wie in den großen Pausen. Ich zog die schweren Gardinen unter meinem Bett hervor, die ich nie aufhing, weil der Geruch von Gras und Tabak sich allzu leicht in ihnen fing, und hing sie zumindest jetzt auf, um den fragen des Beamten zu entgehen. Ich hörte, wie die Tür ging und streckte den Kopf aus der Tür. Fluchend und über mehrere Schuhe fallend polterte Alaska in die Wohnung. Ihr richtiger Name lautete Ayaka, aber so nannte sie kaum jemand. Sie wusste selbst nicht einmal mehr, woher sie den Spitznamen hatte. „Scheisse, wolltest du nicht aufräumen?!", knurrte sie und drückte ihre Zigarette, die ihr den weg verkürzt hatte, an der Wand aus. „Ich freu mich auch, dich zu sehen", murmelte sie nur. Wir wohnten hier gemeinsam mit noch einem weiteren Mädchen und einem jungen. Ich kam mit allen gut klar. Wir gingen auf verschiedene schulen, doch eines verband uns: unsere Familie hatte uns nicht mehr haben wollen und deshalb waren wir hier im 'betreuten Wohnen'. Es gab schlimmeres. Wir bekamen ein regelmäßiges Taschengeld, welches ein ziemlich gutes Leben erlaubte und abgesehen davon, dass jede Woche jemand vorbei kam, um uns auf die Finger zu schauen, unsere Ausgaben zu berechnen und ein kleines psychologisches Gespräch zu führen, konnten wir eigentlich machen was wir wollten. Und das Taten wir auch. „Du kannst doch aufräumen!", knurrte ich. „Mein Zimmer ist schon gemacht und ich hab was vor!" Alaska runzelte die Stirn. „Achjaaaa... Wie konnte ich das vergessen, dein komisches Spiel ist ja gestern rausgekommen!" Ich beschwerte mich nicht weiter über die Formulierung und nickte. „Naja, mal schauen was sich machen lässt... Wenn ich es schaffe mach ich's. Zur mit Drücke ich es Ryo aufs Auge. Hast du schon gegessen?", fragte sie. Ich schüttelte den Kopf. Alaska hielt inne. „Warum bist du überhaupt schon hier? Wieder geschwänzt?" Ich nickte. „Bis meine Eltern oder das Jugendamt das mitbekommen haben, ist es auch wieder egal!", sagte ich. „Was haben wir noch an essen da?" „Ich mach uns Spaghetti mit Pesto... Ryo kauft heute noch ein damit der Kühlschrank bei der Kontrolle morgen voll ist!" Ich nickte zustimmend. Ein Blick auf den Ladebildschirm. 70%. Immerhin.
Zehn Minuten später saß ich mit einem großen Teller Spaghetti vor dem Rechner und starrte ihn an. Er hatte das 'es interessiert mich nich ob du lädst oder nicht'-Spiel haushoch gewonnen.
Doch letztendlich erbarmte sich der Computergott meiner und das spielt startete. Neugierig griff ich zur Brille. Das Logo war ein einfacher Schriftzug. Dieses simple Design gefiel mir schonmal. Es hatte Stil.
Ich suchte eine Weile, dann schaltete ich Controler und Brille ein. Schnell setzte ich sie auf. Kurz musste ich blinzeln, doch dann war ich überwältigt. Ich war sprachlos. Ich spürte das Brillengestell kaum und auch der Boden unter mir glich weichem Gras. Außerdem stand ich. Ich blickte an mir hinab. Kurz war ich versucht, die Brille schnell wieder abzunehmen, doch das wäre albern gewesen. Es war doch nur ein Spiel!
Aber was für eines!
Noch nie hatte ich so eine geile Graphik gesehen! War das Einbildung oder spürte ich wirklich einen Windhauch? Ich Kniff mich in den Arm und zückte zusammen. Nein... Das war nicht der perfekte Gamer-Traum. Das war das perfekte Game.
Da wuchsen plötzlich Buchstaben vor mir aus dem Boden. „The World". Wieder in einfachen Lettern und sehr stilvoll. Hitzig drückte ich gleich mehrmals auf Start. Hinter mir räusperte sich jemand. Ich fuhr herum. Ein knuffiges Viech stand da... "Mogri~Ich bin erfreut dich kennen zu lernen.Bitte nenne mir deinen Namen User,mogri~"
WAs für ein süßes Ding, welches mir da vor der Nase rumflatterte. Ich musste unwillkürlich Grinsen. Das war doch mal ein ästhetischer Tutorial-Mann! Die Bommeln an seinem Kopf waren zu witzig. Doch ich streckte die Hand nicht nach ihnen aus. Ich wollte mir die Illusion nicht zerstören. Meinen Namen wollte es also wissen. „Akira", sagte ich möglichst deutlich um es der spracherkennung leicht zu machen. „Mein Name ist Akira!" Ich liebte diesen Namen. Er war so herrlich androgyn. Ich mochte sowas. Meiner Meinung nach wurde viel zu viel gewese um das Geschlecht gemacht. Danach entschied sich doch nicht, was man für den anderen empfand!
"Mogri~Also gut....Freut mich dich kennen zu lernen Akira.Mein Name ist Mogri.Ich werde dir bei deinen ersten Schritten helfen Mogri~Als nächstes wähle bitte eine Klasse aus,als die du spielen möchtest,mogri~"
Weshalb solche Viecher Immer Gebetsmühlenartig ihren eigenen Namen sagen müssten war mir nach wie vor schleierhaft, aber gut. Mogri hieß das Viech also.
Eine Klasse war jetzt also an der Reihe. Wie in einem ganz normalen MMORPG. Bisher schien alles recht normal zu verlaufen und die anfängliche Aufregung schwand einer heimatlichen Gelassenheit desjenigen, der etwas tut was er schon tausend mal getan hat. „Magier", erwiderte ich kurz und bündig das war meine Standard-Antwort an dieser stelle. Ich hatte zu viel über den Tod nachgedacht um Assasine oder Krieger zu werden. Ich hatte zu viel Hass in mir um einen Heiler zu spielen. Magier waren seltsam Frei in ihrem handeln, das begeisterte mich. Sie waren nicht in einer Schublade. Sie konnten alles sei.
"Morgri~Eine Magier also.... Kluge Wahl!" Solche Floskeln nervten ein Wenig. Mir war klar, dass er das zu jeden sagte und ich wurde nicht gerne verarscht. „Mogri~Wähle als nächstes deine Ausrüstungsgegenstände und Waffen.Auch wenn die Auswahl zunächst klein wirkt,so lass die gesagt sein,dass du mit aufsteigendem Level stets neue Fähigkeiten,wie auch Ausrüstungsgegenstände dazugewinnen kannst." Das übliche Prinzip also, was hatte ich auch anderes erwartet. Ich schenkte dem fluffigen Viech ein Lächeln und begutachtete den Kleiderschrank. Ich wurde von Inhalten und Möglichkeiten förmlich erschlagen. Meine Augen weiteten sich leicht. Willkürlich tippte ich auf ein Kleid. Da spürte ich plötzlich in den Stoff an meinem Körper. Unfassbar! Wie konnten sie sowas animieren?
Ich überflog die Auswahl und mir würde klar: diesmal konnte ich wirklich alles bestimmen. Ein komplett androgyner Chara war kein Ding der Unmöglichkeit mehr! Ich besorgte mir eine weite Kifferhose, die mir Bewegungsfreiheit ließ und sowohl bei Hitze als auch bei Kälte schützte. Dazu wählte ich Stiefel, die lange Märsche ermöglichten. Das Haar wählte ich kurz, ein wenig wie Gauche Suede aus 'Letter Bee', allerdings in brauntönen. Ich orientierte mich gerne an Mangafiguren. Die Augen färbte ich passend zur tarnfarbenen Hose in ein stechendes Grün. Ich spürte mir tatsächlich ein paar Wirre Strähnen ins Gesicht fallen. Nun rundete ich das ganze noch mit einem, vom Stil her zur Hose passenden, unförmig weitem Shirt ab. Ich blickte an mir hinab und war zufrieden.
Ich überflog die Fähigkeiten. Auch als Magier hatte ich noch die Wahl zwischen verschiedenen Messern und Kurzschwertern für den fall eines Nahkampfs. Ich wählte zwei Dolche, welche nun in meinem Gürtel steckten.
Die Zauber, die ich erreichen konnte, waren fantasievoll zusammengestellt.
„Ich wär dann so weit, Mogri.", kündigte ich an.
"Sehr gut Mogri~Wenn du dann soweit bist werde ich nochmal deine Angaben überprüfen.
Usercode 188946
Name: Akira
Klasse:Magier
Waffe:Dolch, Magie
Aussehen ausgewählt. Bitte ich runzelte die Stirn. Der Usercode war sicherlich irgendetwas in der Packungsbeilage, was zur indentifikation wichtig war. Ich bestätigte einfach mal.
"Sehr gut Mogri~Dann begrüße ich dich hiermit herzlich in "The World"."
NATÜRLICH ertönte eine ungemein epische Musik. Es gab eine Szenenblende und wenige Augenblicke fand ich mich in einer typisch mittelalterlichen RPG-world wieder. Ich ging ein paar Schritte und blickte mich suchend um. Soweit ich mich erinnerte war das ein Onlinegame. Ich wartete auf die ersten Begegnungen.
Nach oben Nach unten
Jani-chan x3

Jani-chan x3

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 26.01.13
Alter : 23
Ort : Berlin

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptySo Feb 10, 2013 12:34 am

Ai
Für einen Moment war ich wie erschlagen von diesen einzigartigen Anblick der riesigen Stadt.Neben mir erscheinten immer wieder neue Charaktere.Manche wirklich Einzigartig,wunderschön,doch meistens ließ sich erkennen,dass es wohl irgendwelche reichen Kinder waren oder noch total Anfänger,wenn man sie so betrachtete.Und ihre Namen Master234,Queen of Beauty und ähnlicher Blödsinn.Das waren sicherlich reiche Kids,die dieses Spiel nur hatten,weil sie ihre Eltern mit Geld ihre Liebe erkauften.Jedenfalls dachte ich es mir so,wobei es wohl schöner war,wenn die Eltern einem überhaupt noch Liebe schenkten...nicht,wie es bei mir war.Kurz schüttelte ich den Kopf,um die schrecklichen Gedanken loszuwerden.Jetzt ging es doch nur ins Spie und ich erkannte auf den ersten Blick,dass es hier viel zu sehen gab.Mein erster Weg führte weg von dem Platz auf dem ich gespawnt war.Von ihm gingen vier Wege ab.Einer nach Norden,nach Süden,nach Osten und nach Westen.Es war wohl der Platz für alle Neueinsteiger,denn es tauchten immer wieder mehr Level 1 Spieler auf und liefen ebenfalls an mir vorbei.Sicher der Startpunkt,wenn man auf diesem Server spielte.Kurz sah ich auf die Karte.Die Stadt trug den Namen Tales und war eine der Städte des Königreichs Elaine,aber nicht die Hauptstadt,sondern lag eher an der Grenze zu anderen Königreichen.Es musste wirklich eine richtigte Welt sein.Schon auf den ersten Blick wurde mir klar,dass das Spiel seinen Namen nicht ohne Grund trug.Auf einmal blinkte unten ein Feld auf.Als ich darauf klickte erschien wieder Mogri vor mir.
"Mogri~Wie schön das du es geschafft hast.Dies ist die Stadt Tales.Eine Grenzstadt,die bekannt ist für seine ruhige Lebensweise.Es ist der perfekte Startpunkt für einen Anfänger.Als erstes wäre es gut für dich,vorerst einige Quest zu erledigen,um stärker zu werden,bevor du dich auf gefährliche Erkundungen begibst.Dafür soll dir geraten sein,dass man allein niemals so stark sein kann,wie zwei schwache zusammen."Was sollte das werden.Wollte er mir erklären,dass mein Leben schrecklich und schwer war,weil ich allein war.Aber dies war ein Spiel.Hier kannte mich niemand,wusste nicht wie ich wirklich aussah und wo ich lebte.Hier ging es vorallem um den Charakter und ich war mir sicher,dass ich hier echte Freunde finden konnte,also nickte ich."Ja ich hab dich verstanden.Danke für den Rat Mogri."
"Mogri~Dann wünsche ich dir hiermit noch weiterhin viel Erfolg.Solltest du Probleme haben,dann kannst du mich jederzeit mit dem Hilfebutton rufen.Ich bin dein ganz persönlicher Mogri,mogri~Desweiteren wirst du im ganzen Spiel auch auf User treffen,die zu den Beschützern von The World gehören und stets dafür sorgen,dass die Regeln eingehalten werden.Du wirst sie leicht erkennen können.Keine Sorge."Es wedelte mit seiner Bommel,die kurz darauf leuchtete und es wieder in ein Licht tauchte.Nun verschwand es wieder und verwandelte sich in einen kleinen Stein.Ich lachte und musterte den Lila-glänzenden Stein und steckte ihn in meine Tasche.Also hatte man hier sogar einen Untertstützer.Als ich mich umsah,konnte ich sehen,wie andere Level 1 Spieler mit ihrem Mogri sprachen.Sie sahen alle ein wenig anderes aus.Keines wie das andere.Oh allein das machte das Spiel großartig.Man hatte einen kleinen individuellen Helfer und wenn ich es mir auch nur einbildete,dann hatte man hier seinen ersten Freund schon gefunden.Mogri hatte mir eine Schriftrollte hinterlassen,die ich nun langsam aufrollte.Das Papier war ein wenig vergilbt und oben stand in großen Lettern Quest."Wow...",murmelte ich leise.Das Papier...es fühlte sich so an,als würde ich es wirklich in der Hand halten.Das Spiel musste sich direkt mit meinem Gehirn verbunden haben,wenn das überhaupt möglich war.Nun laß ich kurz den Text.Wahrscheinlich hatten alle Level 1 Spieler dieselbe.Ein Alchemist namnes Aramäer benötigte den Schleim zweier Trotzwürmer,um wieder Heiltränke herstellen zu können.Die Belohnung wären dafür 5 Heiltränke.Ich lächelte und entdeckte,das der Quest ein Glas belag mit dem ich den Schleim wohl sammeln sollte.Zwei Trotzwürmer.Das konnte ja gar nicht so schwierig sein.Nun packte ich das Glas mit der Quest in die Itemtasche,die typisch wie in jedem Spiel zwar eine begrenzte Anzahl an Items tragen konnte,aber allein die schon normalerweise nie reinpassen würden:Die hatten echt an alles gedacht.Aber wo musste ich nun hin...wieder sah ich auf die Karte und musterte sie.Es gab mehrere Ausgänge und da blinkte ein kleines Licht.Sicher das Ziel für die Quest.Ich machte mich auf den Weg.Es fühlte sich alles so echt an und auf dem Weg kam ich durch Straßen in denne Spieler aber auch richtete Charaktere aus dem Spiel an mir vorbeiliefen,sich unterhielten.Mein Herz schlug höher.Und scheinbar konnte ich ganz normal sprechen.Ob man das außerhalb des Spiel hörte?Oder waren das nur meine Gedanken.Ich war mir ziemlich unsicher.Aber meine Eltern waren so oder so nicht da.Schließlich erreichte ich das Tor.Wieder rannten mehrere andere Spieler an mir vorbei.Ich lief ein Stück einen Weg entlang und schon sah ich die ersten Monster.Kleine Vögel,aber auch Schleime.Kurz ging ich die Monster durch und entdeckte schließlich die Trotzwürmer.Es waren kleine blaue Dinger,die,als sie mich sahen,ihre kleinen Stachel aufstellten und auf mich zukrochen.Schnell zog ich einige Wurfmesser und schleuderte sie auf die kleinen Würmer.Alle trafen und die Würmer sackten zusammen.Es puffte kurz und sie verschwanden.Einer von ihnen hatte bereits etwas Schleim verloren,den ich in das Glas tat.Der andere hatte Gold fallen gelassen,dass ich ebenfalls einsammelte.Nun ja...10 Gold waren hier bestimmt nicht viel,aber immerhin ein anfang.Wieder tauchten diese kleinen Würmer auf und ich besiegte sie mühelos.Endlich konnte ich es ausnutzen,dass ich sportlich war.Was für ein wundervolles Gefühl,als ich hochsprang und durch die Luft segelte,um auszuweichen.Wahrscheinlich übertrieb ich es,denn die Würmer waren keine echten Gegner,doch ich wollte meine Fähigkeiten ausnutzen.Es dauerte nur Minuten und ich hatte den zweiten Schleim und tat ihn in dsa Glas.Die Questrolle blinkt eund zeigte mir den Weg zurück zu dem Alchemisten Aramäer.Stolz lächelte ich über das,was ich geschafft hatte.Zwar war ich noch auf Level 1,aber auch für die Erfüllung der Quest erhielt ich XP und die sollten reichen,damit ich Level 2 erreichte.Glücklich lief ich bis zum Alchemisten zurück.Ein alter Mann mit Bart und Nickelbrille,aber einem lugen Blic.Er sagt enicht,lächelte nur,als ich ihm das Glas mit dem Schleim reichte.Es blinkte und kurz erklang eine Musik,die mir zeigte,dass ich ein neues Level erreicht hatte.Vor mir erschien eine Art Tabelle und zeigte,dass ich für den Aufstieg 3 Fähigkeitspunkte erhalten hatte.Ich sah mir die verschiedenen Fähigkeiten an und entschied mich für das lautlose Anschleichen,Gift und mehr Schnelligkeit.Kurz fuhr ich den Weg nach unten.Oben kamen starke Angriffe wie Schattensicher,aber auch verschiedene Jusus oder lautloses Töten.Ich war begeistert von meinem Charakter.Ich erhielt die Tränke von dem Alchemisten und packte sie dankbar ein.Mein Blick fiel zur Seite.Neben mir stand ein User,bei dem ich mir nicht sicher war,ob Junge oder Mädchen.Zwar war die Figur relativ groß,doch auch der Körperbau zeigte nicht auf,ob es ein Mann oder eine Frau war.Neugierig schaute ich mir die Profilinformationen an.Akira...auch nicht gerade aufschlussreich.Ein Magier,wenn ich es richtig erkannte.Sofort war meine Neugier ein wenig geweckt.
Nach oben Nach unten
Charly-Chan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 07.02.13

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptySo Feb 10, 2013 3:08 am

Schnellen Schrittes durchquerte ich die ersten Straßen und gelangte auf eine Marktplatz. Es war überwältigend. Alles war voller Farben. Entgegen meinen Erwartungen schien das Spiel perfekt zu laufen. Und obwohl ich von einigen Level-1-Spielern umgehen war, schien niemand Problem mit der Steuerung zu haben. Ich sah viele Charaktere um mich herum. Ich war beeindruckt. Beinahe vergaß ich, dass sich hinter den meisten Menschen verbargen, die sich wie ich in ihrem Zimmer eingeschlossen hatten und zockten. Dank der großen Auswahlmöglichkeiten am Anfang, fand ich nicht zwei mal den gleichen Menschen. Ich lief die ersten Schritte. Irrte ich mich, oder stieg mir der beißende Geruch fremdländischer Gewürze in die Nase? Wie hätten die Programmierer das nur gemacht? Ich wusste, dass man mit Elektrizität die Empfindungen und Sinne eines Menschen manipulieren konnte. Doch dass sie auf diesem Gebiet bereits so weit waren, hatte ich nicht einmal zu hoffen gewagt. Ich spürte das hart schützende Leder meiner Stiefel und den leichten Panzer, der bereits jetzt über meinem weiten Shirt klebte um mich vor eventuellen Übergriffen zu schützen. Ich ging über den Markt und Beobachtete die anderen Spieler. Hierher würde ich sicherlich noch zurück kommen, wenn ich die erste nennenswerte Summe Geld zusammen hatte. Hier gab es absolut alles, wie es mir schien. Und es waren keine Random Menschen mit einem Pfeil über dem Kopf und einem Bauchladen, sondern richtige Händler mit ihrem eigenen stand und aushängender Ware. Ich war Schwer beeindruckt. Alles war so durchdacht, so gut organisiert... Ich hatte das nicht zu hoffen gewagt. Plötzlich ploppte das witzige rundliche Viech wieder neben meinem Kopf auf und versetzte mir den Schock des Jahrtausends. Jetzt, wo ich mich darauf konzentrierte, fiel mir auf dass die meisten der Anfänger so ein Tier neben sich zu flattern hatten. Auch ein paar der anderen. Manche schienen sogar eine rege Unterhaltung mit ihrem kleinen Begleiter zu führen. Ich blickte zu dem Meinigen. „Was hat das zu bedeuten?", fragte ich neugierig. Hatte ich gerade wirklich gesprochen? Oder gedacht? Hatte ich irgendetwas eingegeben? Ich konnte es selbst nicht sagen. Es war purer Reflex gewesen. Unwillkürlich verglich ich meinen... Morgri, oder wie auch immer er hieß, mit den anderen. Meiner hatte die bräunliche Farbe meiner Haare und ebenso grüne, katzenartige Augen wie ich hier. Er hatte eine Augenklappe , die ihn irgendwie verwegen wirken ließ und zwei witzige Bommeln am Kopf. Irgendwie wirkte er mir sofort sympathisch. Jeder wirkte anders. Manche hatten große, treuherzige Augen, andere einen grimmigen Blick. Sie differenzierten in Größe, Farbe und Kleidung. Wie wunderbar programmiert das war! zumal, da sie nicht per zufallsgenerator kreiert schieben, sondern auf ihren Besitzer abgestimmt waren. „Ich werde dich das ganze Spiel über begleiten", erklärte das Viech. „Ich bin sozusagen deine 'Erste Bekanntschaft ~Mogri" ich nickte. „In dieser Welt geht es viel um Interaktion und Kooperation. Du kannst auch den weg eines Einzelgängers gehen, aber dann wirst du es in diesem Spiel nur schwer weit bringen ~Mogri.... Die Stadt, in der du bist nennt sich 'Tales'. Du hast Glück, hier gelandet zu sein, denn es ist eine ruhige Grenzstadt" Grenzstadt... Es gab also sogar verschiedene Länder. Das ganze war hochgradig komplex aufgebaut, und zwar nicht nur in der fast perfekten Graphik. Dass mein Computer diese Leistung erbrachte, beeindruckte mich schon sehr.
„Mogri~... Du solltest nun Farins erste Quest erfüllen... Mogri~!" Achjaaaa, die erste Quest. In solchen spielen war es eigentlich immer ähnlich... Irgendetwas töten oder finden, was einem das Gefühl geben würde, unfassbar skilled zu sein alles Begriffen zu haben. Dabei war die erste Quest eigentlich noch Teil des Tutorials. Mein Mogri verwandelte sich mit den Worten „Mit den Hilfe-Button kannst du mich jederzeit rufen" in einen grünen Stein, den ich in eine Ledertasche ab meinem Gürtel gleiten ließ. Er hatte eine leicht vergilbte Schriftrolle dagelassen. Weshalb solche Schriften immer uralt aussehen mussten, hatte ich noch nie Begriffen. Vielleicht einfach um Vergänglichkeit zu symbolisieren, oder um die mittelalterliche Atmosphäre aufrecht zu erhalten.
Ich überflog den Text. Alchemist... Heiltrank.... Schleim... Trotzwürmer. Alles klar. Ein Blinken in der Ecke meines Blickfeldes. Ein Pfeil.... Wie in jedem normalen Spiel. Er zeigte mir meinen weg an. Ich folgte schweigend meinen weg. Während ich lief ging ich nochmal mein Inventar durch. Es war ungewohnt, dass sich ein Teil davon im Moment an meinem Körper befand. Ich ging ein paar Zauber durch, die ich zur Verfügung hatte. Ich verließ die Stadt und ging über eine Wiese. Hier waren bereits die ersten Monster zu sehen. Nichts ungewöhnliches. In etwas Entfernung sah ich die typischen Wölfe mit den leuchtenden Augen, seltsam hüpfende Schleimpfropfen und Letzendlich sogar längliche Viecher, die ich als das Gesuchte identifizierte. Ich ging auf Abstand und ließ einen Zauber auf sie los. Innerhalb kürzester zeit, hatte ich zwei erlegt und etwas Geld angesammelt. Da ploppte das viech wieder neben mir auf. „Mogri~ gut gemacht...! Du hast die ersten Monster besiegt und etwas Geld gesammelt. Bringe den Schleim nun zum Alchemisten um die Quest abzuschließen! Außerdem empfehle ich dir, beim nächsten Kampf deinen Stab einzusetzen. Dann wirst du die Attacken präziser ausführen und weniger Energie verbrauchen!" Das Klang alles in allem sehr vernünftig und ich beschloss, mich nächstes mal mit dem knorpeligen hölzernen Stab mit dem grünen Stein oben zu beschäftigen.
Den Alchemisten fand ich sofort. Auch jetzt wies mir ein Pfeil den weg.
Wortlos gab ich das Geforderte ab und kassierte die HeiltrÄnke. Neben mir stand ein leicht geheimnisvoll wirkendes Mädchen. Ganz und gar nicht geheimnisvoll starrte sie mich an. „Ist was?", fragte ich und legte die Stirn in Falten.
Nach oben Nach unten
Jani-chan x3

Jani-chan x3

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 26.01.13
Alter : 23
Ort : Berlin

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptySo Feb 10, 2013 3:42 am

Ich werde bei Akira immer zwischen sie und er als Anrede wechseln^^'
______________________________________________________________________

Ai
Ich zuckte zusammen,als sie meinen Blick bemerkte,was wohl nicht gerade schwierig war und senkte nun wieder den Blick.Auch die Stimme der Person ließ nur schwer erahnen ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen hielt.Wer erstellte solch einen Charakter.Der User drehte sich zu mir um und der Blick fiel zu mir herab.Schnell wandte ich mich um,schloss meine Tasche und wollte gehen,doch etwas hielt mich fest.Mir fiel auf,dass sie der erste Charakter war,mit dem ich Kontakt aufgenommen hatte,während viele andere sofort,nachdem sie eingeloggt waren,ein Team bildeten.Das lag wohl auch daran,dass sie sich in der echten Welt kannten und nun auch hier zusammen spielen wollten.Eine logische Schlussfolgerung und gleichzeitig keimte in mir der schreckliche Gedanke auf,dass auch die Leute aus meiner Klasse hier sien könnten.Die meisten haten genug Geld oder reiche Eltern,die ihnen ein Geschenk machen wollten,um sich diese Spiel zu leisten.Ob ich sie hier auch treffen würde?Hoffentlich nicht.Das würde doch alles zerstören.Aber das Spiel war auch groß und die Wahrscheinlichkeit sie hier zu treffen war gering...und selbst wenn,dann würden sie mich nicht erkennen.Selbst meine Stimme war teils auf den Charakter angepasst,klang ruhiger,als ich mich eigentich fühlte und ich wandte mich wieder zu ihm um.Ich hatte die ganze Zeit wie ein idiot herumgestanden und auf die Erde gestarrt.Nicht gerade der perfekte Start für eine erste Unterhaltung.Gerade als ich anfangen wollte zu sprechen,gab es ein leises Puff und der Stein aus meiner Tasche verwandelte sich wieder in meinen Mogri.Sein weißes Fell hatte einen lilanen Glanz und er trug 3 lilane Bombeln,während seine Augen einen leicht hinterhältigen Glanz besaßen und er um mich herumflog."Gut Gut mogri~Du hast deine erste Quest erfolgreich bestanden und bist auch ein Level aufgestiegen.Du kansnt warhhaft stolz auf dich sein.Wie mir scheint bist du auch schon eine gute Spielerin,da du dich mit der Steuerung so gut auskennst ist keine weitere Erklärung nötig Mogri~Vergess nicht mich zu rufen,für den Fall,dass du Probleme haben solltest.Mogri~"Damit gab es ein Puff und es verschwand wieder in einer kleinen Nebelwolke,wurde ein Stein und verstaute sich wie von selbst in meiner Itemtasche.Das war jetzt aber ein mehr als peinlicher Auftritt,denn der User von vorhin starrte mich immernoch an,ohne sich gerührt zu haben.Vielleicht war sie oder er ja auch afk gegangen.Ging das in dem Spiel überhaupt?Irgendwie wollte ich es ja rausfinden,aber hatte Angst,dass dann mein Pc abstürzen könnte,also riskierte ich lieber nichts und ließ es einfach.Nun spannte ich mich wieder an und war froh,dass ich das Tuch vor meinem gesicht trug,wobei ich nicht mal wusste,ob man rot werden konnte.Zeigte das Spiel eigentlich emotionen?Es war fast schon so,als wäre ich direkt in meinen Charakter hineingesprungen.Ein seltsames Gefühl breitete sich in mir auf,doch ich genoss es,denn sollte es wahr sein,dann war es das großartigste Spiel der Welt.Wieder straffte ich mich.Wielange hatte ich jetzt schon wieder herumgestanden und Löcher in die Luft gestarrt?Der Junge bzw. das Mädchen vor mir hatte sich immernoch nicht gerührt und ich sah zu ihr hoch."Ähm...ich...fand nur....das den Charakter sehr interessant aussieht.Mein Name ist Ai und du bist Akira,wenn ich es in deinem Profil richtig gelesen habe,oder?"Neugierig sah ich sie weider an und lächelte unter meinem Tuch.Vielleicht konnte sie mein erster Ingamefreund werden?Ich hofte es so sehr,denn dann war ich zumindest hier nicht mehr allein.
________________________________________________________________________________________________________________________________________
Tut mir leid,dass es so wenig ist,aber jetzt wo sie sich getroffen haben ist es etwas schwerer,aber ich werd das Level jetzt halten.Versprochen^^
Nach oben Nach unten
Charly-Chan



Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 07.02.13

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptySo Feb 10, 2013 5:31 am

Ich nickte leicht. „Ja, richtig... Akira" ich lächelte. Vermutlich konnte sie das überhaupt nicht sehen, aber immerhin hatte sie es geschafft, mich zum Lächeln zu bringen. Auch wenn es ein etwas bitteres Lächeln war. Auch hier wurde man also angestarrt. Aber damit würde ich klarkommen. Ich war es gewohnt. Hauptsache, niemand aus meiner klasse oder so würden meinen Charakter Entdecken. Aber ich glaubte eigentlich nicht, dass sie meinen Avatar Wiedererkennen würden. Normaler weise hatte ich lange, Schwarze Haare mit Strähnen. Jetzt war es ein sandfarbenes, natürliches Braun und die Haare waren kurz. In Natura lief ich oft im Lolita-Look herum. Ich trug meistens Röcke oder Kleider, meist schwarz. Hier war ich mit tarnfarbenen Hosen bekleidet. Die Kleidung war gar nicht feminin. Nein... Ich musste keine Angst haben. Sie würden mich nicht finden, nicht in dieser Welt. Dieser Gedanke gab mir etwas Selbstbewusstsein. „Dein Name ist also Ai..." Ich lächelte wieder. „Liebe... Nett!" Ich war immernoch davon eingenommen, dass ich einen anderen Char einfach so ansprechen konnte...! Das war beeindruckend und erklärte gleichzeitig, wieso es den Anfängern, die meistens in Truppen herumliefen, so einfach gefallen war eben diese Gruppen zu bilden. Was hatte mein Kleiber Tutorial-Begleiter gesagt? Dass ich es alleine nicht weit bringen würde? Ich nahm die Tutorials meistens ernst und folgte fast allen Anweisungen, denn die Programmierer Wollten mich damit ja in die richtige Richtung lenken. Und sie waren die 'Götter' des Games, sie hatten den Überblick. Ich musterte die Frau vor mir. Sie war hübsch, geradezu attraktiv und hatte zugleich durch das halb verdeckte Gesicht etwas sehr geheimnisvolles, was mich faszinierte. Sie war recht offensichtlich eine Assasinin, was mich als tendenziell vom Ferne kämpfende Magierin recht gut ergänzen würde. Wie aus dem nichts ploppte der Stein wieder zu meinem kleinen Begleiter auf. „Sehr schön, du hast die Quest abgeschlossen. Du kannst nun mit dem eigentlichen Spiel beginnen! Nochmals empfehle ich dir, dir ein Team anzulegen!" Ich nickte genervt. „Das hast du mir schon erzählt... Ich ruf dich schon, wenn ich dich wieder brauche!" Er nickte und schien auch gar nicht angepisst davon zu sein, dass ich ein wenig arrogant mit ihm umging. Aber ich mochte es nicht, wenn man mich für dumm verkaufte und mir alles tausend mal nacheinander erklärte.
Nun widmete ich meine Aufmerksamkeit wieder komplett meiner Gegenüber. No Risk - No Fun. Hier in dieser Welt, hatte ich Selbstvertrauen, auch wenn ich nur eine Anfängerin war. „Du hast es ja gehört!", sagte ich lächelnd und ließ den grünen Stein wieder in meine Gürteltasche gleiten. „Mein Tutorial-Viech befiehlt mir liebenswürdiger weise, ein Team zu bilden! Und da wir hier gerade so untätig rumstehen... Wie wär's mit uns zwei Hübschen?"
Ich streckte ihr einladend die Hand hin, einfach aus Reflex. Ich war amüsiert. Das war nochmal etwas völlig anderes, als im Chat zu schreiben oder mit vorgeschriebenen Phrasen um sich zu werfen. Hier konnte ich frei sprechen und interagieren, auch wenn sicherlich in irgendeinem Absatz irgendeiner Nutzungsbedingung stand, dass ich höflich sein sollte und niemanden Beleidigen durfte. Ich hatte unglaublich viel Freiheit und das begeisterte mich. „Also?@, fragte ich noch einmal nach.

________________

Jap bei Interaktionen kann man ja nicht jedes mal einem Roman schreiben. Soll man ja auch nicht weil man dann ja nur langweiligen Bullshit schreibt. Ich finde man sollte das Niveau nicht um jeden Preis halten weil dann wird es unglaublich langweilig und man vergeudet zeit für nichts.
In der Schulzeit werde ich auch nicht mehr so viel zeit finden.
Nach oben Nach unten
Jani-chan x3

Jani-chan x3

Anzahl der Beiträge : 1044
Anmeldedatum : 26.01.13
Alter : 23
Ort : Berlin

Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// EmptySo Feb 10, 2013 6:36 am

Ai
Obwohl wir uns nicht kannten,mochte ich sie vor mir und reichte ihr ein wenig schüchtern die Hand.Es war noch ein wenig ungewohnt direkt mit einem anderen Spieler zu sprechen,anstatt einfach nur in einen Chat Smileys oder so einen Mist zu schreiben.Gleichzeitig wies es mir aber auch meine Grenzen.Ich war schüchtern und die Jahre des Mobbings hatten Spuren auf meiner Seele hinterlassen.Aber hier war es das Games.Hier kannte mich niemand und meine Kleidung war so,wie sie mir gefiel,also zeigte sie auch meinen Charakter?Unsicher dachte ich über meine eigenen Gedanken nach.Eine mehr als schwierige Aufgabe,wie ich es selbst bemerkte.Doch nun wandte ich wieder meine Gedanken auf Akira.Sollte ich fragen wie ich sie...ihn ansprechen sollte?Als Mädchen oder als Junge?Nun ja...im Moment kannten wir uns noch gar nicht und vielleicht war es eine einmalige Sache,also beließ ich es dabei erstmal nur den Namen zu kennen.Sie musste eine Magierin oder eine Priesterin sein,denn nur die hatten diese Holzstäbe,die sie an ihrem Rücken befestigt hatten.Auch ich mochte sie,doch mir war klar,dass ich auf Distanz nicht dauerhaft kämpfen könnte."Dann freut es mich mit dir ein Team gründen zu können.Wollen wir als erstes trainieren oder zusammen eine kleine Quest erledigen?"Neugierig musterte mein Blick sie wieder und ich bemerkte dieses seltsam verbitterte Lächeln."Stimmt etwas nicht?"Sie lächelte,aber es wirkte so,als würde auch sie...ihn etwas innerlich zerfressen.Diese Gefühle kannte ich gut.Deshalb hatte ich es wohl auch erkannt.Sie sah mich wieder an und ich zog mein Tuch vom Gesicht.Jetzt lächelte ich sie an.Auch ein wenig verletzt,denn das richtige Lächeln hatte ich gelernt,doch ich versuchte es."Es gibt doch keinen Grund traurig oder bedrückt zu sein."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Charly und Jani :3 hack.// Empty
BeitragThema: Re: Charly und Jani :3 hack.//   Charly und Jani :3 hack.// Empty

Nach oben Nach unten
 
Charly und Jani :3 hack.//
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RS Forum :: Ihre erste Kategorie :: Ihr erstes Forum-
Gehe zu: